GALERIE STEWNER LÜBECK

Künstler/innen, die ausgestellt wurden

 

JANINE GERBER, Malerei und Aquarell
"SCHNITTSTELLE BERÜHRUNG"


www.janinegerber.de



Janine Gerber setzt sich in ihren Arbeiten mit Fragen nach dem Raum, der sich im Bild manifestierst, sowie der Bedeutung und Qualität von Tageslicht und Farbe auseinander.
Den Bildraum wünscht sie zu öffnen, aufzulösen und dadurch neu zu definieren. Das wandernde Tageslicht fordert die Entscheidung für die Positionierung der Arbeiten. Ähnlich einer «malerischen Sonnenuhr» entfaltet das Licht die dem Bild innewohnende Räumlichkeit. Es entsteht Überlagerung und Durchdringung von wahrgenommenem Raum.

Themen ihrer Arbeiten sind wahrgenommene Situationen von Bewegungen im Raum und deren Veränderung und Entfaltung aufgrund des Tageslichts, das diese entschält.

In ihren Tusche- und Ölmalereien verwendet Gerber eine reduzierte Farbpalette. Sie schichtet und schiebt die Farbe direkt auf der Leinwand, so dass Formen und Strukturen entstehen, die unmittelbar mit dem Tageslicht korrespondieren. Die Oberflächen der Gemälde werden plastisch. Die Malerei von Janine Gerber erhält somit immer auch eine räumliche Dimension, für deren Wahrnehmung der Betrachter sich Zeit zum „Sehen“ nehmen muss. Ihr Wunsch ist, dass der Betrachter seinem langsamen Blick innerlich folgt.


Vita
1974 geboren in Karl-Marx-Stadt
2001-2003 Akademie der Künste, München
2003-2006 Kunsthochschule Berlin-Weißensee (Diplom)
Janine Gerber erhielt mehrere Stipendien, 2013 den Jahresschaupreis der Gemeinschaft der Lübecker Künstler.
Sie hatte mehrere Einzelausstellungen
und zahlreiche Ausstellungsbeteiligungen.
Näheres unter: www.janinegerber.de